Newsletter

28.09.2021

Newsletter Nr.  5 / September 2021

Unser Klub hat mit Lars Bösch einen neuen Obmann

Wegen starker beruflicher Belastung und auch aus familiären Gründen hat Mario Millius sein Amt als Vizepräsident zur Verfügung gestellt. Mario gehörte dem Vorstand während sechs Jahren an, dafür möchte ich ihm an dieser Stelle herzlich danken. An der wegen Corona zusammengelegten Haupt- und Herbstversammlung vom 5. September in Reiden LU wurde der bisherige Obmann Reto Lanz neu als Vizepräsident gewählt. Diese Wahl war mit Blick in die Zukunft umso wichtiger, weil ich mich in Reiden unwiderruflich für eine letzte Amtszeit von maximal drei Jahren als Präsident wiederwählen liess. Als neuer Obmann konnte Lars Bösch verpflichtet werden. Dies ist ein Glücksfall, weil Lars als ausgebildeter Experte prädestiniert ist für dieses Amt. Ich danke Lars, dass er sich für die Belange unseres Vereins einsetzen will. Ebenso danke ich Michael Hauser (Kassier) und Sibylle Emmenegger (Webmasterin), die sich für eine weitere Amtszeit von drei Jahren zur Verfügung stellten. Mit Sandra Lanz konnte zudem eine kompetente Persönlichkeit als Ersatz-Revisorin gewählt werden. Auch Sandra ein grosses Merci für ihr Engagement in unserem Klub. Das Protokoll der Haupt- und Herbstversammlung ist ebenso wie die Jahresberichte von Präsident und Obmann auf unserer Homepage aufgeschaltet.

 

Klubausstellung in Schwarzenbach BE

Unsere diesjährige Klubausstellung wird, wie bereits mehrfach mitgeteilt, vom 28. bis 30. Dezember 2021 in Schwarzenbach bei Huttwil stattfinden. Die Anmeldeformulare werden allen Mitgliedern per Post zugestellt. Gleichzeitig werden sie auf unserer Homepage aufgeschaltet. Anmeldeschluss wird der 17. November sein. Am Donnerstag, 30. Dezember, wird wie gewohnt eine Tierbesprechung stattfinden, für die der Experte Armin Ackermann gewonnen werden konnte. Nach der Tierbesprechung treffen wir uns zum gemeinsamen Mittagessen. Zusammen mit den Boxennummern werden alle Aussteller die aktuellen Covid-Bestimmungen erhalten, die strikt eingehalten werden müssen. In Schwarzenbach werden wir mit unserem Rhönstand auch Werbung in eigener Sache machen können.

 

Nationale Rammlerschau und Klubrammlerschau in Thun

Vom 18. bis 20. Februar 2022 wird in der Expohalle in Thun die nationale Rammlerschau stattfinden, die gleichzeitig auch als Klubrammlerschau gewertet wird. Für diesen Höhepunkt kann man sich entweder über den Ortsverein oder über den Rhönkaninchenklub anmelden. Wer sich über unseren Verein anmelden will, kann dies über unsere Sekretärin Ruth Zumbrunnen machen. Das entsprechende Anmeldeformular wird ebenfalls auf unserer Homepage aufgeschaltet. Anmeldeschluss beim Rhönklub wird der 23. November sein. Und auch für Thun gilt: Zusammen mit den Boxennummern werden allen Ausstellern die aktuellen Covid-Bestimmungen zugestellt. In Thun werden wir zudem an allen Ausstellungstagen mit unserem Rhönstand vertreten sein. Diese Werbemöglichkeit ist für uns überaus wichtig. Der Stand macht aber nur dann Sinn, wenn er auch permanent mit kompetenten Züchterinnen und Züchter besetzt ist. Auf unserer Homepage wird dafür ein Einsatzplan aufgeschaltet, auf dem ihr euch eintragen könnt. Der Vorstand ist auf eure Mithilfe dringend angewiesen und bedankt sich bereits im Voraus für euren Einsatz!

 

Ausstellung Schwarzenbach: Kören oder Chippen

Nur für die Ausstellung in Schwarzenbach gilt versuchshalber, dass die Kaninchen entweder gekört sein oder einen Chip enthalten müssen. Die Wahl wird jedem Züchter überlassen. Für sämtliche Ausstellungen dagegen müssen die Tiere weiterhin geimpft sein.

 

Die Rigi-Rammlerschau ist abgesagt worden

2020 hätte an der Rigi-Rammlerschau eigentlich unsere Klubrammlerschau stattfinden sollen. Dies war jedoch wegen der Corona-Pandemie nicht möglich. In dieser Zuchtsaison wird unsere Klubrammlerschau  nun im Rahmen der nationalen Rammlerschau in Thun stattfinden. Aus Solidarität zum OV Gersau hatte der Vorstand entschieden, die Rigi-Rammlerschau vom 4. bis 6. Februar 2022 in unser Tätigkeitsprogramm aufzunehmen. Wie jedoch zu erfahren war, hat der OV Gersau seine traditionelle Ausstellung aber bereits abgesagt.

 

2022 werden wir unser 20-Jahr-Jubiläum in Malix GR feiern

Die nächste Herbstversammlung wird am 3./4. September 2022 in Malix GR stattfinden. Dass dieser Anlass gleich an zwei Tagen durchgeführt wird, hat seinen Grund. 2022 wird unser Verein sein 20-Jahr-Jubiläum feiern können. Und dies soll eben an zwei Tagen im Bündnerland erfolgen. Unser in Malix wohnendes Aktivmitglied Doris Kuster hat sich erfreulicherweise bereit erklärt, den Vorstand bei der Organisation zu beraten und zu unterstützen. Herzlichen Dank Doris für Dein Engagement; wir sind überzeugt, dass wir im Bündnerland zwei tolle und unvergessliche Tage werden verbringen können.

 

Der militante Tierschützer Erwin Kessler ist gestorben

Im Alter von 77 Jahren ist der militante Tierschützer Erwin Kessler gestorben. Mit seinem «Verein gegen Tierfabriken (VgT)» machte Kessler in den letzten Jahren auch vielen Kaninchenzüchtern das Leben schwer. Es versteht sich von selbst, dass sich der Rhönkaninchenklub Schweiz der strikten Einhaltung der Tierschutz-Bestimmungen verpflichtet hat.                                                            

 

 Emil Bohnenblust, Präsident

 


22.08.2021

Newsletter Nr.  4 / August 2021

Anmeldung für Haupt-/Herbstversammlung nicht vergessen

Am Sonntag, 5. September, mit Beginn um 10 Uhr wird im Hotel-Restaurant Sonne in Reiden LU unsere diesjährige, zusammengelegte Haupt- und Herbstversammlung stattfinden. Alle Mitglieder haben ihre persönlichen Unterlagen zugestellt erhalten, und die Jahresberichte des Präsidenten und des Obmanns sind seit längerem auf unserer Homepage einsehbar. In Reiden werden wichtige Geschäfte zur Diskussion stehen, deshalb würde es den Vorstand freuen, wenn möglichst viele Züchterinnen und Züchter anwesend sein könnten. Ich möchte Euch bitten, den Anmeldeschluss vom 28. August einzuhalten. Auch Entschuldigungen sind bis zu diesem Datum einzureichen.

 

Attraktiver Züchterbesuch bei unseren Freiburger Kollegen

Am Sonntag, 25. Juli, konnte nach langem Corona-bedingtem Unterbruch wieder einmal ein Vereinsanlass durchgeführt werden. Leider nahmen nur zehn Züchterinnen und Züchter die Gelegenheit wahr, in Courtepin und Ecuvillens die Stallanlagen von Martin König respektive der Familie Jacquaz zu besichtigen. Beide Besuche werden unvergesslich bleiben. In Courtepin zeigte uns Martin König zahlreiche schöne und vielversprechende Rhönkaninchen, zudem konnte er uns sehr viel Wissenswertes über die Rhön- im speziellen und die Kaninchenzucht im allgemeinen vermitteln. Hervorragend war zudem die kulinarische «Betreuung» durch Marianne und Martin König; wir konnten richtig schlemmen und wurden verwöhnt nach allen Regeln der Kunst. Eine tolle Gastfreundschaft erlebten wir sodann auch am Nachmittag in Ecuvillens bei der Familie Jacquaz. Auch hier kamen in einer sehr gepflegten Stallanlage viele schöne Kaninchen auf den Tisch. Ich möchte an dieser Stelle Marianne und Martin König sowie Patrick und Catia Jacquaz nochmals herzlich für die exemplarische Gastfreundschaft danken. Bilder des Züchterbesuches sind auf unserer Homepage aufgeschaltet.

 

Eklat bei der Delegiertenversammlung von Kleintiere Schweiz

Am Sonntag, 15. August, fanden im Campus Sursee die Delegiertenversammlungen von Kleintiere Schweiz und den einzelnen Fachverbänden statt. Dabei kam es am Nachmittag bei Kleintiere Schweiz zu einem veritablen Eklat: Die Kassierin Anja Marquardt verkündete aus persönlichen Gründen ihren sofortigen Rücktritt. So steht nun Kleintiere Schweiz in einer sehr schwierigen und angespannten Situation unvermittelt ohne Finanzverantwortlichen da. Ausführliche Berichterstattungen sind in der TIERWELT Nr. 33 vom 19. August zu lesen.

 

Unser Verein steht vor seinem 20-Jahr-Jubiläum

Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Nächstes Jahr wird unser Verein bereits stolze 20 Jahre alt. Der Vorstand hat sich bereits Gedanken gemacht, wie wir dieses Jubiläum gebührend feiern wollen. An der Haupt-/Herbstversammlung in Reiden werden wir darüber informieren, wie eine mögliche Geburtstagsfeier aussehen könnte.  Über allem steht aber leider immer noch die grosse Unsicherheit wegen der Entwicklung von Covid 19.

 

Wir fiebern unserer Klubausstellung in Schwarzenbach BE entgegen

Nach den Absagen von fast allen Ausstellungen in der letzten Zuchtsaison fiebern wir nun alle den Ausstellungen 2021/2022 mit dem Höhepunkt der Nationalen Rammlerschau vom 18. bis 20. Februar 2022 in Thun BE entgegen. Für unsere Klubschau dürfen wir uns mit Sicherheit auf eine sehr schöne Ausstellung vom 27. bis 30. Dezember 2021 im Campus Schwarzenbach bei Huttwil BE freuen. Das erfahrene Organisationskomitee unter der Leitung von Urs Wüthrich, dem mit Roland Lüthi sowie Sandra und Reto Lanz auch drei Mitglieder unseres Vereins angehören, ist – so Corona will – Garant für unvergessliche Tage im Kreise der Züchterschaft.

 

Diskussion und Kommunikation werden immer wichtiger

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen extremen Einschränkungen nicht nur im Vereinsleben haben aus meiner Sicht vor allem eines deutlich gezeigt: Diskussion und Kommunikation werden in Zukunft immer wichtiger. Auch wenn die persönlichen Kontakte deutlich reduziert werden mussten, besteht immer die Möglichkeit, seine Wünsche und Anliegen vorzutragen. Jedes Mitglied des Vorstandes steht jederzeit gerne für ein Gespräch, sei es per Telefon oder Computer, zur Verfügung.  Es wird in Zukunft umso wichtiger werden, dass wir Anregungen, aber auch Kritik offen aussprechen und an der richtigen Stelle deponieren. Nichts wäre jetzt gefährlicher und schädlicher, wenn man schweigt und die Faust im Sack macht. Deshalb wird es auch umso wichtiger sein, am 5. September an der Haupt-/Herbstversammlung teilzunehmen und unser Vereinsleben aktiv mitzugestalten. Schon jetzt ganz herzlichen Dank für Eure Mitarbeit und Euer Engagement!                                                                  

  

 

 Emil Bohnenblust, Präsident


19.06.2021

Newsletter Nr.  3 / Juni 2021

Züchterbesuch am Sonntag, 25. Juli, im Kanton Freiburg

Die Corona-Pandemie ist zwar längst noch nicht ausgestanden, die permanent rückläufigen Fallzahlen haben jedoch zu Lockerungen geführt, die langsam auch wieder ein Vereinsleben ermöglichen. Der Vorstand hat sich in den letzten Wochen verschiedentlich Online getroffen und dabei die Situation regelmässig analysiert. Bereits früh wurde dabei beschlossen, Haupt- und Herbstversammlung zusammenzulegen und am Sonntag, 5. September, in Reiden LU durchzuführen (vgl. auch Newsletter Nr. 2 vom Mai). Der erste gesellige Anlass wird nun am Sonntag, 25. Juli, mit einem Züchterbesuch stattfinden. Wir treffen uns dazu im Kanton Freiburg zuerst bei Martin König in Courtepin, anschliessend, nach dem gemeinsamen Mittagessen, werden wir zur Familie Jacquaz in Ecuvillens dislozieren. Die Einladungen für diesen Züchterbesuch werden alle Mitglieder in den nächsten Tagen schriftlich erhalten. Anmeldeschluss ist der 12. Juli.

 

Die Tierwelt wurde an die Schweizer Agrarmedien verkauft

Der 12. Juni war für Kleintiere Schweiz ein historischer Tag: An einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung, die wegen Covid in schiftlicher Form durchgeführt wurde, haben die Delegierten auf Antrag des Vorstandes beschlossen, die Zeitschrift Tierwelt zu verkaufen. Mit 504 Ja-Stimmen wurde der Verkauf gutgeheissen, 425 waren dagegen und 34 enthielten sich der Stimme. Neue Besitzer der Tierwelt sind ab dem 1. Juli die Schweizer Agrarmedien SAM, die unter anderem die BauernZeitung herausgeben.

 

Zuversicht für die Ausstellungssaison 2021/2022

Langsam kehrt wieder so etwas wie Normalität in unser Alltagsleben zurück. Die Lockerungen durch den Bundesrat geben Anlass zu berechtigten Hoffnungen. Hoffnungen, die letztlich auch für die Ausstellungen der Zuchtsaison 2021/2022 gelten. Im Moment dürfen wir zuversichtlich sein, dass unsere Ausstellungen, wahrscheinlich noch mit diversen Corona-bedingten Einschränkungen, wie vorgesehen durchgeführt werden können: Die Klubausstellung vom 28. bis 30. Dezember 2021 in Schwarzenbach BE bei Huttwil, die Teilnahme an der Rigi-Rammlerschau vom 4. bis 6. Februar 2022 in Gersau SZ und letztlich als Höhepunkt die Schweizerische Rammlerschau vom 18. bis 20. Februar 2022 in Thun BE, die gleichzeitig als Klubrammlerschau gilt.

 

Die Jahresberichte von Präsident und Obmann sind online

 

Obschon die Haupt- und Herbstversammlung erst am 5. September stattfinden wird, können die Jahresberichte von Präsident und Obmann bereits eingesehen werden. Beide Berichte sind auf unserer Homepage aufgeschaltet.     

zu den Berichten...                                                                           

 

Emil Bohnenblust, Präsident


26.04.2021

Newsletter Nr.  2 / Mai 2021

Corona erschwert weiterhin stark die Vereinsplanung

Die anhaltende Corona-Pandemie erschwert weiterhin unser Vereinsleben: Nach den abgesagten Klubausstellungen fallen praktisch auch alle geplanten Jungtier-Ausstellungen der unverändert schwierigen Situation zum Opfer. Und auch unsere Hauptversammlung konnten wir bisher noch nicht abhalten, ebenso fehlten weitgehend die Neuigkeiten, um den Newsletter regelmässig monatlich erscheinen zu lassen. Dafür möchte ich mich bei Euch entschuldigen! Immerhin konnte sich der Vorstand zumindest Online austauschen und wichtige Sachgeschäfte diskutieren. Die Ergebnisse findet Ihr in den nachfolgenden Zeilen.

 

Rassenbezogene Europaschau wird auf 2022 verschoben

Auf Grund der fehlenden Planungssicherheit und der höchst unberechenbaren Entwicklung der Pandemie hat das Organisationskomitee entschieden, die siebente Rassenbezogene Europaschau für Rhön-, Schwarzgrannen- und Japaner-Kaninchen vom 8. bis 10. Oktober 2021 in Fraubrunnen BE abzusagen und auf das nächste Jahr zu verschieben. Vor allem auch die grosse Unsicherheit, ob ausländische Züchter im Oktober überhaupt in die Schweiz einreisen könnten, führte zu diesem einstimmig gefassten Entscheid. Neu sollte nun die Rassenbezogene Europaschau vom 7. bis 9. Oktober 2022 in Fraubrunnen stattfinden.

 

Die Haupt- und die Herbstversammlung werden zusammengelegt

In der Hoffnung, dass im Herbst wieder so etwas wie Normalität in unser Alltagsleben zurückkehrt, hat der Vorstand entschieden, Haupt- und Herbstversammlung zusammenzulegen. Diese neue Generalversammlung soll nun am Sonntag, 5. September im Restaurant Sonne in Reiden LU stattfinden. Die ursprünglich nach Malix GR vorgesehene Herbstversammlung wird auf 2022 verschoben. Wir möchten, wenn immer möglich, den Anlass im Bündnerland auch zu einem Treffen ausbauen, an dem die Kameradschaft sehr bewusst gepflegt werden kann. Mit Corona und den verfügten Massnahmen wäre das auch im September kaum möglich.

 

Weitere Lockerungen müssen abgewartet werden

Auch wir im Rhönkaninchenklub warten sehnsüchtig auf eine deutliche Abnahme der Fallzahlen und auf weitere Lockerungen, die Vereinsanlässe wieder möglich machen würden. Unser Obmann Reto Lanz hat bereits etliche Ideen entwickelt, wie sich dann die Rhön-Züchterinnen und -Züchter treffen und austauschen könnten. Sobald der Vorstand Licht am Ende des Tunnels sieht und die Prognosen verlässlicher werden, wird unser Vereinsleben im Rahmen der Möglichkeiten wieder aktiviert. Bis dahin braucht es Zuversicht und vor allem viel Geduld.

Jasmin und Thomas Honegger sind Eltern geworden

« Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa … und ganz viel Wunder. » Mit diesen Worten konnten unsere aktiven Züchter Jasmin Honegger Imgrüt und Thomas Honegger die Geburt ihres Sohnes vermelden. Kilian erblickte am 3. März um 03.57 Uhr das Licht der Welt. Wir gratulieren an dieser Stelle Jasmin und Thomas nochmals herzlich zu diesem freudigen Ereignis.

 

Auch die Präsidenten- und Obmännerkonferenz verschoben

Corona verunmöglichte auch die Präsidenten- und Obmännerkonferenz von Rassekaninchen Schweiz, die am 24. April in Reiden LU hätte stattfinden sollen. Die POK soll nun am gleichen Ort am 29. Mai durchgeführt werden, wobei pro Verein nur noch eine Person teilnehmen kann. Unser Obmann Reto Lanz wird den Rhönkaninchenklub Schweiz vertreten.

 

 

Häbet Sorg u bliibet gsung!

 

 

Emil Bohnenblust, Präsident


18.01.2021

Newsletter Nr. 1 / Januar 2021

Corona legt das Verbands- und Vereinsleben lahm

Seit meinem letzten Newsletter hat sich die Situation weder beruhigt oder entspannt, noch ist das Licht am Ende des Tunnels sichtbar: Die Corona-Pandemie hat uns leider nach wie vor fest im Griff und zahlreiche Restriktionen zur Folge. Klub- und Vereinsveranstaltungen müssen durchs Band abgesagt oder verschoben werden. Die Verbandstätigkeiten beschränken sich auf das absolute Minimum. So ist unter anderem die Präsidenten- und Obmännerkonferenz POK von Rassekaninchen Schweiz bereits vom 13. März auf den 24. April verschoben worden. So, wie es im Moment aussieht, könnte es in den Monaten Mai und Juni zu einer Flut von administrativen Vereins- und Verbandsveranstaltungen kommen.

 

Auch unsere Klubrammlerschau kann nicht stattfinden

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen verschärften Massnahmen durch den Bundesrat und die kantonalen Behörden liessen uns keine andere Wahl: Unsere für den 6. Februar in Affoltern im Emmental vorgesehene Klubrammlerschau ist abgesagt und ersatzlos gestrichen. Ebenfalls nicht stattfinden kann im Monat Mai die in der Schweiz vorgesehene Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft AG Rhön Deutschland. Falls wir im Oktober die Rassenbezogene Europaschau wie geplant in Fraubrunnen BE durchführen können, sollte die Jahreshauptversammlung während diesem Event organisiert werden. So jedenfalls lautet unser Vorschlag an den Vorsitzenden der AG, Thomas Wagner.

 

Unsere Hauptversammlung vom 28. Februar ist verschoben

Am Sonntag, 28. Februar, hätte eigentlich unsere diesjährige Hauptversammlung in Grafenried BE stattfinden sollen. Aber auch hier macht uns die Corona-Pandemie einen dicken Strich durch die Rechnung. Wir müssen unsere Hauptversammlung auf ein noch zu bestimmendes Datum im Mai oder Juni verschieben. Je nach dem weiteren Verlauf der Pandemie wird sich der Vorstand allenfalls auch ein Zusammenlegen von Haupt- und Herbstversammlung überlegen müssen.

 

Die Viererkollektion wird zu einem Thema

Von den Mitgliedern sind zuhanden unserer Hauptversammlung bis zum 31. Dezember keine Anträge eingegangen. Der Vorstand wird jedoch an seiner nächsten Sitzung auf meine Anregung hin diskutieren müssen, ob wir an Stelle von Stämmen (3 Tiere) und Kollektionen (6 Tiere) inskünftig durchwegs die Viererkollektion einführen wollen. Den letzten Entscheid zu diesem Thema werden aber so oder so unsere Mitglieder an der Hauptversammlung haben.

 

 

Auch die Jungtier-Ausstellungen sind stark in Frage gestellt

So, wie sich die Situation im Moment präsentiert, müssen wir davon ausgehen, dass in diesem Jahr auch die geplanten Jungtier-Ausstellungen stark in Frage gestellt sind oder nur mit zahlreichen Einschränkungen (Stichworte: Eingangskontrolle, Gastronomie) organisiert werden können. Wir werden versuchen, Euch in allen offenen Fragen auf unserer Homepage möglichst zeitnah zu informieren.

 

Häbet Sorg u bliibet gsung!

 

 

Emil Bohnenblust, Präsident

21.12.2020

Newsletter Nr. 10 / Dezember 2020

Unsere Tischbewertung in Wyssachen BE wurde zurecht abgesagt

Der Entscheid fiel dem Vorstand nicht leicht, aber zuletzt blieb uns nichts anderes übrig: Am Freitag, 18. Dezember, mussten wir kurzfristig unsere Klubschau (Tischbewertung) vom 19. Dezember in Wyssachen BE doch noch absagen. Lange waren die vom Bundesrat und den Kantonen verordneten Massnahmen gegen die Corona-Pandemie schwammig und unklar: Fallen Tischbewertungen wirklich unter das Veranstaltungsverbot? Da gingen die Meinungen weit auseinander. Schliesslich sorgte die Gesundheitsdirektion des Kantons Bern für Klarheit, als sie in ihrer Stellungnahme unmissverständlich das Verbot von Tischbewertungen herausstrich. Unterdessen hat auch der Dachverband Kleintiere Schweiz seine Mitglieder dazu aufgefordert, auf Tischbewertungen zu verzichten.

 

Unsere 15. Klubrammlerschau soll in Affoltern im Emmental stattfinden

Eigentlich hätte unsere 15. Klubrammlerschau vom 5. bis 7. Februar 2021 im Rahmen der nationalen Rammlerschau in Thun BE stattfinden sollen. Das grassierende Coronavirus machten jedoch auch diesem Veranstalter einen Strich durch die Rechnung, und der Saisonhöhepunkt musste auf den 18. bis 20. Februar 2022 verschoben werden. Dennoch möchten wir versuchen, eine Klubrammlerschau durchzuführen. Diese soll am Samstag, 6. Februar 2021, in Affoltern im Emmental bei Sandra und Reto Lanz stattfinden. Ob dies dann wegen der Corona-Situation auch effektiv möglich ist, wird sich erst gegen Ende Januar entscheiden. Dennoch möchte ich Euch bitten, den 6. Februar 2021 vorsorglich zu reservieren und den Anmeldeschluss vom 3. Januar 2021 einzuhalten. Sandra und Reto danke ich an dieser Stelle ganz herzlich für ihre Bereitschaft, unsere Klubrammlerschau zu organisieren.

 

Jasmin Imgrüth und Thomas Honegger haben geheiratet

Corona bestimmte in den letzten Wochen und Monaten zunehmend unser Leben. Aber auch in dieser schwierigen Zeit gibt es zum Glück auch immer wieder erfreuliche Nachrichten. Eine erreichte uns aus dem Kanton Uri: Am 27. November haben unsere beiden Aktivmitglieder Jasmin Imgrüth und Thomas Honegger geheiratet. «Es war nicht einfach, diesen wichtigen Schritt ohne euch zu gehen. Gerne hätten wir diesen besonderen Moment mit euch geteilt», schreiben die beiden in ihrer Vermählungsanzeige. Liebe Jasmin, lieber Thomas, der ganze Rhönkaninchenklub Schweiz freut sich mit euch, gratuliert ganz herzlich und wünscht euch für die Zukunft alles erdenklich Gute.

 

Nach 41 Jahren tritt Isidor Inauen als Experte zurück

Eigentlich hätte die Schweizerische Rammlerschau vom Februar 2021 zu seinem letzten grossen Höhepunkt als Experte werden sollen. Es kam jedoch ganz anders: Wegen Corona musste das OK von Thun verschieben, und unser Ehrenmitglied Isidor Inauen begutachtete bei der Vorbewertung des OV Flawil zum letzten Mal Kaninchen. Nach 41 Jahren hat Isidor Inauen seinen Rücktritt als Experte gegeben. In dieser sehr langen Zeit hat Isidor um die Kaninchenzucht sehr viele Verdienste erworben. Und ohne ihn gäbe es wohl auch den Rhönkaninchenklub Schweiz nicht. Isidor war in den frühen 70er-Jahren wesentlich daran beteiligt, dass die ersten Rhönkaninchen den Weg aus Deutschland  in die Schweiz fanden und sich die Rasse schliesslich in unserem Land etablieren konnte. Lieber Isidor, wir danken Dir auf diesem Weg herzlich für alles, was Du für die Kaninchenzucht und speziell auch für den Rhönkaninchenklub geleistet hast. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Dich auch weiterhin bei unseren Anlässen begrüssen könnten.

 

Anträge müssen bis zum 31. Dezember eingereicht werden

Zur Erinnerung : Gemäss unseren Statuten müssen Anträge zuhanden der Hauptversammlung 2021 bis spätestens am 31. Dezember 2020 schriftlich beim Präsidenten eingereicht werden. Ob wir dann unsere HV wie eigentlich vorgesehen am Sonntag, 28. Februar 2021, in Grafenried BE durchführen können, steht in den Sternen. Wir müssen die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie abwarten und unter Umständen kurzfristig einen Entscheid treffen. Es könnte somit sein, dass dann Informationen und/oder Einladungen auch recht kurzfristig an unsere Mitglieder gelangen. Dafür bitte ich schon jetzt um Verständnis und darum, den 28. Februar 2021 vorsorglich zu reservieren.

 

Ich wünsche aUF diesem weg allen mitgliedern schöne weihnachten und ein erfreuliches neues jahr. Viel glück in haus und stall. Und vor allem: bleibt gesund!

 

 

Emil Bohnenblust, Präsident


24.11.2020

Newsletter Nr. 9 / November 2020

Grosses Interesse an der Tischbewertung in Wyssachen BE

Wegen der Corona-Pandemie findet unsere Klubausstellung nicht wie ursprünglich vorgesehen in Biberist SO, sondern neu am Samstag, 19. Dezember, in Form einer Tischbewertung in Wyssachen BE statt. Und das Interesse an dieser «Notlösung» ist erfreulich gross: Bis zum offiziellen Anmeldeschluss am 22. November haben 17 Züchterinnen und Züchter nicht weniger als 162 Kaninchen angemeldet! Diese werden in Wyssachen von der Expertin Monika Furrer sowie den Experten Marc Eggen und Roland Lüthi bewertet. Die Tischbewertung wird auf dem Areal der Firma Clevergie AG stattfinden, wobei die Massnahmen wegen Corona strikt eingehalten werden müssen. So wird auf dem ganzen Gelände eine Maskenpflicht bestehen. Die Bewertung wird hinter verschlossenen Türen stattfinden, und es wird auch eine kleine Verpflegungsmöglichkeit geben. Bei allfälligen Fragen steht unser Obmann Reto Lanz gerne zur Verfügung.

 

Trotz der Absage von Thun wird es eine Klubrammlerschau geben

Wegen Corona musste bekanntlich auch die Schweizerische Rammlerschau vom 5. bis 7. Februar 2021 in Thun leider abgesagt werden. Im Rahmen dieser nationalen Ausstellung hätte auch unsere traditionelle Klubrammlerschau stattgefunden. Trotz der Absage von Thun wird diese in der Ausstellungssaison 2020/2021 dennoch durchgeführt werden können. Dank der Initiative von Sandra und Reto Lanz wird die Klubrammlerschau ebenfalls in Form einer Tischbewertung nun am Samstag, 6. Februar 2021, in Affoltern im Emmental ausgetragen werden. Nähere Informationen und das Anmeldeformular werden unsere Züchterinnen und Züchter noch rechtzeitig auf dem Postweg erhalten. Als Experte konnte Urban Hamann verpflichtet werden. Ich möchte an dieser Stelle Sandra und Reto Lanz ganz herzlich für ihr Engagement danken.

 

Das neue Datum für die Schwerizerische Rammlerschau steht bereits fest

Das neue Datum für die Schweizerische Rammlerschau konnte bereits festgelegt werden: Diese soll nun neu vom 18. bis 20. Februar 2022 in Thun zur Austragung kommen. Ich möchte Euch bitten, dieses Datum bereits heute zu reservieren. Noch offen ist nun, ob unsere Klubrammlerschau 2022 in Thun oder wie ursprünglich vorgesehen im Rahmen der Rigi-Rammlerschau von 4. bis 6. Februar 2022 in Gersau SZ stattfinden wird. Der Vorstand wird an seiner nächsten Sitzung diesbezüglich einen Entscheid treffen müssen. Die Klubschau wird 2021 vom 28. bis 30. Dezember in Schwarzenbach BE organisiert. Und vorgängig werden wir ja vom 7. bis 10. Oktober die Rassenbezogene Europaschau in Fraubrunnen BE durchführen.

 

Anträge müssen bis zum 31. Dezember eingereicht werden

Falls es die Corona-Situation erlaubt, wird unsere Hauptversammlung am Sonntag, 28. Februar 2021, in Grafenried BE stattfinden. Unabhängig davon, ob die HV real oder in irgendeiner anderen (eventuell virtuellen) Form wird durchgeführt werden können, müssen allfällige Anträge zuhanden der Hauptversammlung gemäss unseren Statuten bis spätestens am 31. Dezember 2020 schriftlich beim Präsidenten eingereicht werden. Ich möchte Euch bitten, diesen Punkt zu beachten.

 

Corona erschwert das Vereinswesen weiterhin massiv

Da private und öffentliche Leben leidet weiterhin unter der Corona-Pandemie. So haben alle Termine vorerst nur einen provisorischen Charakter. Umso wichtiger wird es in Zukunft sein, unsere Homepage zu beachten. Mit dieser können wir die Mitglieder zeitnah über Änderungen informieren. Und das Wichtigste: Beachtet bitte die Anweisungen der Behörden, denn nur mit Disziplin besteht die Chance, dass wir in absehbarer Zeit wieder so etwas wie Normalität haben können.

 

Häbet Sorg u bliibet gsung!

 

 

Emil Bohnenblust, Präsident


26.10.2020

Newsletter Nr. 8 / Oktober 2020

Die Klubausstellung wird neu in Wyssachen BE stattfinden

 

Weil in Biberist die Zahl der Corona-Infizierten in den letzten Tagen sehr stark zugenommen hat, sah sich OK-Präsident Toni Borner in Absprache mit der Gemeinde leider gezwungen, nach der ursprünglich vorgesehenen Jubiläumsausstellung auch die als Ersatz geplante Tischbewertung abzusagen. Dennoch wird es für unsere Mitglieder in diesem Jahr eine Klubausstellung geben: Dank der Initiative von Obmann Reto Lanz und Experte Roland Lüthi wird diese in Form einer Tischbewertung am Samstag, 19. Dezember, im Gebäude der Clevergie AG in 4954 Wyssachen BE stattfinden. Die Unterlagen werden allen Mitgliedern per Post zugestellt. Beginn wird um 8 Uhr sein, die Bewertungen werden gestaffelt erfolgen und die genauen Einlieferungszeiten mit den Boxennummern versandt. Anmeldeschluss ist der 22. November. Ich möchte alle bitten, diesen Termin einzuhalten und freue mich auf zahlreiche Anmeldungen. Ich möchte an dieser Stelle Reto und Roland für ihr Engagement ebenso Lukas Meister, Geschäftsführer der Clevergie AG und seines Zeichens auch Präsident von Kleintiere Bern-Jura, für die Gastfreundschaft ganz herzlich danken. Selbstverständlich werden in Wyssachen sämtliche Corona-Massnahmen strikt eingehalten.

 

Die Schweizerische Rammlerschau in Thun soll stattfinden

Stand heute, 26. Oktober, soll die 25. Schweizerische Rammlerschau vom 5. bis 7. Februar 2021 in Thun stattfinden. Die Anmeldungen für diesen Saisonhöhepunkt können entweder über den Ortsverein oder über den Rhönkaninchenklub erfolgen. Die Anmeldeunterlagen werden den Mitgliedern zusammen mit den Unterlagen der Klubschau zugestellt. Anmeldeschluss für die Ausstellung in Thun ist der 30. November. Auch diesbezüglich möchte ich alle bitten, diesen Termin einzuhalten.

 

Personal für den Rhönstand an der Rammlerschau in Thun gesucht

An der Schweizerischen Rammlerschau in Thun werden wir auch mit unserem Rhönstand präsent sein. Damit werden wir beste Werbung in eigener Sache machen können. Um dieses Ziel aber zu erreichen, muss der Stand auch permanent besetzt sein. Und dafür suchen wir Züchterinnen und Züchter, die bereit sind, für eine bestimmte Zeit den Rhönkaninchenklub kompetent zu vertreten. Eine Helferliste, die laufend aktualisiert wird, ist auf unserer Homepage aufgeschaltet. Wer mithelfen kann, soll sich doch bitte bei Felix Emmenegger melden. Herzlichen Dank im Voraus.

 

Sehr gute Resultate der Schweizer an der Rassenbezogenen Europaschau

An der sechsten Rassenbezogenen Europaschau vom 9. bis 11. Oktober in Schwarzatal (Thüringen) erreichten unsere Mitglieder durchwegs gute bis sehr gute Resultate. Besonders erfolgreich war bei den Farbenzwergen rhönfarbig Urs Zumstein, der mit seiner Viererkollektion und 385 Punkten Europameister wurde und gleich noch den Europachampion (97 Punkte) stellte. Gleich beide Europachampions (1.0 und 0.1 mit je 97 Punkten) präsentierten bei den Löwenköpfchen rhönfarbig Sibylle und Felix Emmenegger. Ich gratuliere allen zu diesen Zuchterfolgen herzlich und verweise auch auf die Berichterstattung und die Bilder auf unserer Homepage.

 

Rassenbezogene Europaschauen sind bis 2024 vergeben

Eine erfreuliche Mitteilung konnte dieser Tage Thomas Wagner als Vorsitzender der Arbeitsgruppe für Rhönkaninchen, Schwarzgrannen und Japaner machen: Die Rassenbezogenen Europaschauen sind bis ins Jahr 2024 vergeben. 2021 soll die Ausstellung, von unserem Klub organisiert, vom 8. bis 10. Oktober in Fraubrunnen BE stattfinden. Die weiteren Austragungsorte sollen sein: 2022 vom 29. Sept. bis 2. Oktober in Hendungen (Bayern), 2023 vom 6. bis 8. Oktober in Florenville (Belgien) und 2024 vom 4. bis 6. Oktober in Bessenbach (Hessen).

 

Corona verunmöglicht vieles und stellt vieles in Frage

Die höchst unerfreuliche Entwicklung der Corona-Pandemie und die in einigen Kantonen heftig angerollte zweite Welle verunmöglicht im Vereinsleben vieles und stellt auch vieles in Frage. Sobald wieder ein grosses Licht am Ende des Tunnels sichtbar ist, wird sich der Vorstand intensiv der Planung von Vereinsaktivitäten (vor allem auch von Züchterbesuchen) annehmen. Im Moment können wir nur hoffen, dass alle gesund bleiben und dass die Veranstaltungen in Wyssachen und Thun auch wirklich durchgeführt werden können. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

 

Häbet Sorg u bliibet gsung!

 

 

Emil Bohnenblust, Präsident


16.09.2020

Newsletter Nr. 7 / September 2020

Herbstversammlung: Anmeldung nicht vergessen!

Am Sonntag, 27. September, mit Beginn um 10 Uhr findet im Restaurant Ochsen in Dietikon ZH unsere Herbstversammlung statt. Alle Mitglieder haben ihre persönliche Einladung mit den Traktanden erhalten. Schwergewichtig werden wir uns in Dietikon mit der Ausstellungssaison 2020/2021 befassen, deren Höhepunkt die 25. Schweizerische Rammlerschau vom 5. bis 7. Februar 2021 im Messezentrum von Thun BE sein wird. Ich möchte Euch bitten, den Anmeldeschluss vom Montag, 21. September, für unsere Herbstversammlung einzuhalten.

 

Klubausstellung in Biberist: Warten auf das Sicherheitskonzept

Wir können nach wie vor davon ausgehen, dass unsere Klubausstellung vom 18. bis 20. Dezember in Biberist SO stattfinden kann. Die Gemeinde wird wegen Covid-19 ein Sicherheitskonzept ausarbeiten. Sobald dieses vorliegt, werde ich zusammen mit OK-Präsident Toni Borner Auswirkungen und Massnahmen für die geplante Ausstellung besprechen.

 

32 Schweizer Kaninchen werden in Thüringen ausgestellt

Sechs Mitglieder unseres Vereins werden mit insgesamt 32 Kaninchen (acht Viererkollektionen) nach Schwarzatal in Thüringen reisen. Dort findet vom 9. bis 11. Oktober im Ortsteil Oberweissbach die 6. Rassenbezogene Europaschau für Rhönkaninchen, Schwarzgrannen und Japaner statt. Wegen der Covid-19-Pandemie wird auch diese Ausstellung von diversen Restriktionen betroffen sein. Für Details verweise ich auf unsere Homepage.

 

Trotz Covid-19: Gut besuchte Delegiertenversammlungen

Trotz Corona waren die Delegiertenversammlungen der Fachverbände und von Kleintiere Schweiz am 6. September im Campus Sursee überraschend gut besucht. Erstmals fanden die DVs an einem Tag statt. Am Vormittag tagte Rassekaninchen Schweiz mit 121 Delegierten, und am Nachmittag besuchten 196 Stimmberechtigte die 145. und erstmals von Urs Weiss geleitete Delegiertenversammlung von Kleintiere Schweiz. Details zu den einzelnen Versammlungen können der TIERWELT vom 10. September entnommen werden. Ernüchternd war aus meiner Sicht vor allem die mangelhafte Disziplin und Einsicht von zahlreichen Delegierten: Trotz Maskenpflicht im Campus weigerten sie sich, einen Gesichtsschutz zu tragen. 2021 werden die Delegiertenversammlungen übrigens in Schwanden GL stattfinden.

 

 

Emil Bohnenblust, Präsident